Allgemeines

Schon früh lernte der Mensch Holz als natürlichen Werkstoff zu schätzen, da Holz egal ob als Boden oder Wandverkleidung stabil und beständig, gleichzeitig aber auch lebendig und warm ist.

 

Mit einem Parkettboden holen Sie sich 100% Natur ins Haus

Holz ist hygroskopisch, das heisst es nimmt Luftfeuchtigkeit auf und

gibt diese auch wieder dosiert an die Umgebungsluft ab.

 

Parkett beeinflusst das Raumklima positiv

An einem qualitativen Parkettboden werden Sie lange Freude haben,

denn Parkett zeichnet sich durch eine lange Lebensdauer und eine grosse Wertbeständigkeit aus.

 

Viele sagen, dass ein Parkettboden mit den Jahren sogar noch attraktiver wird.

Und sollte es dennoch einmal fällig werden ist nur Parkett unter den Bodenbelägen

renovier-und abschleifbar.

Deshalb kann man wirklich sagen, dass Parkett eine Wertanlage in den Wohnraum darstellt.

 

 

Verlegearten

Vollflächige Verklebung:

Das vollflächige Verkleben von Parkett stellt hohe Anforderungen an den Untergrundboden.

Dieser muss für das Verlegen geeignet sein und notfalls entsprechend vorbereitet werden.

In der Regel eignen sich Zementestriche, Anhydritestriche oder Spanplatten als Untergründe.

Der Unterboden muss dabei eben, sauber, fest und vor allem trocken sein.

Grundsätzlich gilt die alte Bodenleger-Weisheit: Je sorgfältiger der Untergrund vorbehandelt wurde,

desto einfacher klappt das Verlegen. 

 

Schwimmende Verlegung:

 

Schwimmend verlegtes Parkett bildet keine feste Verbindung mit dem unterliegenden Untergrund.

Auf den ersten Blick scheint es sehr verlockend, das Parkett schwimmend zu verlegen.

Zudem ist der Fussboden unmittelbar nach der Verlegung verwendbar.

Besonders interessant ist die schwimmende Verlegung für diejenigen, die keine dauerhaften Veränderungen

an ihrer Wohnung vornehmen dürfen oder wollen.

 


Verlegemuster

 

Durch unterschiedliche Anordnung der Parkettelemente kann das Erscheinungsbild 

des Parkettbodens angepasst werden.

Nicht nur die Holzart sondern auch das Format eines Parketts sind massgebend.

Es steht Ihnen offen wie Sie Ihren Boden gestalten möchten.

Schiffsboden

Bei der Schiffsboden-Verlegung werden die Riemen kontinuierlich verlegt.

Die Stösse der Parkettelemente sind verteilt und weisen kein regelmässiges Muster auf.

Es entsteht ein ''wildes'' Muster.

 


Englisch

Bei dem englischen Verlegemuster werden mit jeder zweiten Reihe die Parkettelemente so verlegt, dass die Stösse exakt miteinander übereinstimmen.

Es entsteht ein regelmässiges und ruhiges Muster.

 


Parallel

Die Parallel-Verlegung kann durch Massiv- als auch Fertigparkett eingesetzt werden.

In erster Linie wird meistens ein Klebeparkett (Klötzli) angewendet.

Die Parkettelemente werden parallel in einer Reihe nach der anderen

und nebeneinander verlegt.

Es entsteht ein geometrisches und klares Muster.

 


Mosaik

Beim Mosaik-Design werden immer eine Anzahl Massivstäbe zu einem Quadrat zusammengefügt. Die einzelnen und zusammengefügten Würfel werden in der Laufrichtung des Holzes um 90° gedreht. Das ergibt das sogenannte ''Schachbrettmuster''. 

Es entsteht ein geordnetes und doch ein sehr abwechslungsreiches Bild.


Fischgrad

Bei der Fischgrad-Verlegung werden die gleichlangen Riemen im 45°-Winkel zueinander verlegt. Der Fischgrad-Parkettboden kann auch mit Wandfries verlegt werden.

Es entsteht ein geometrisches und geordnetes Bild.


Holzarten

Holz ist ein Naturprodukt - jedes Stück ist ein Unikat.

Hier finden Sie einpaar Holzarten, klicken Sie auf eins der unten aufgelisteten Holzsorten und

erfahren Sie um welches Holz es sich handelt.